Musik in Osterhagen - eine neue Sparte wird geboren

1964

Durch die Klänge der umliegenden Vereine wurde Heinrich Schaper inspiriert, selbst einen Spielmannszug in Osterhagen zu gründen. Beim Wintervergnügen 1964 wurde die Idee dann bekanntgegeben und es fanden sich auch mehrere Schützen, die diese Idee gut fanden. Sofort wurde angefangen, für den neugegründeten Spielmannszug in Aktion zu treten.

So ist Robert Dreymann , damals 53 Jahre alt, in Osterhagen und Umgebung von Firma zu Firma gezogen um Spenden für den SZ zu sammeln. Er hat in seiner Freizeit damals 800 DM und viele Naturalien, wie zum Beispiel Oberhemden, zusammengetragen. Heinrich Schaper kümmerte sich um den organisatorischen Teil. Er suchte einen Ausbilder und fand den Herrn Lautenbauch aus Bad Sachsa.

Nachdem diese Vorbereitungen abgeschlossen waren wurde der Spielmannszug Osterhagen am 21. April 1964 ins Leben gerufen. An dieser Stelle gilt es den Männern der ersten Stunde Dank zu sagen für ihre vorbildliche Einsatzbereitschaft. Die erste Leitung des SZ Osterhagen setzte sich wie folgt zusammen:

Spielmannszugführer Günther Herrendorf Stv. Spielmannszugführer Martin Lüer
1. Schriftführer Karl Morich 2. Schriftführer Joachim Zietz
1. Kassierer Werner Dreymann 2. Kassierer Horst Förste

Geübt wurde einmal wöchentlich in Bad Sachsa, zusammen mit dem dortigen Spielmannszug, da man in Osterhagen keinen geeigneten Übungsleiter fand. Den großen Aufschwung gab es im Frühjahr 1965, als die Gebrüder Hans und Erwin Arnold aus Bad Lauterberg die Leitung des SZ übernahmen und man endlich in Osterhagen üben konnte. Beim Winterball 1966 im Gasthaus Mehmke wurde der SZ zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert. In der harten, aber auch begeisternden Schule von Erwin und Hans Arnold wuchsen 26 Jungen und 10 Mädchen zu einem Spielmannszug zusammen. In den folgenden Jahren wurde fleißig geübt, um bei den umliegenden Schützenfesten präsent sein zu können.

1978 übernahm Heino Höche das Amt des Spielmannszugführers. Unter seiner Regie konnte der Zug seine Auftritte verdoppeln und 1979 das erste große Fest der Spielleute -15 Jahre- begehen.

Beim Musikfest in Lüthorst traf man den Sollingspielmannszug aus Trögen mit Ihren Schalmeien. Da diese Musikrichtung die Spielleute aus Osterhagen so begeistert hat, beschloß man 1984 den Klangkörper auf Schalmeienmusik umzustellen. Dank zahlreicher Übungsabende im Solling und großzügigen Spenden ist es gelungen, die Schalmeien in Osterhagen zu integrieren und bis zum heutigen Tage das Repertoire stetig auszubauen.

1989 wurde an zwei Tagen das 25.-jährige Bestehen gefeiert. An diesem Tag wurde die neue Uniform der Öffentlichkeit vorgestellt.

1995 war der Zeitpunkt gekommen die Geschicke des Vereins in jüngere Hände zu geben. Ralf Seiert löste Heino Höche als Schalmeienzugführer ab.

Im September 1999 wurde bei strahlendem Sonnenschein das 35.-jährige Bestehen mit 25 Gastvereinen gefeiert. Nach 6 Jahren konnte Ralf Seiert die Leitung aus beruflichen Gründen nicht mehr ausüben.

Seit 2001 leitet Ottmar Lüer den Schalmeienzug. Seit einigen Jahren ist man beim größten Schützenfest der Welt in Hannover vertreten.

Die aktuelle Leitung:

Schalmeienzugführer Ottmar Lüer Stv. Schalmeienzugführer Carsten Wiegand
1. Schriftführerin Vanessa Domschat 2. Schriftführer Sascha Dreymann
Schatzmeister Schützenverein Mathias Höche 1. Stabführerin Katja Melzer